Sie sind hier: Top Business / Kaufabbrüche im Shop reduzieren

Umsätze steigern durch weniger Kaufabbrüche

   
  Anzeige  

Das ist wirklich ärgerlich. Da findet der potenzielle Kunde den Weg zu Ihrem Shop, vielleicht sogar über eine AdWords-Anzeige oder eine Bannerwerbung, die auch noch Kosten verursacht hat.

Und dann bricht der Kunde mitten im Bestellvorgang ab oder verlässt Ihren Shop auf Nimmerwiedersehen an einer Stelle, an der Sie niemals damit rechnen würden. Kaufabbrüche im Online-Shop zu reduzieren war schon immer ein wichtiges Ziel von Shopbetreibern, um Umsatz und Rendite nachhaltig zu erhöhen.

Nur wo genau setzt man an? Bis vor ein paar Jahren noch gab es nur wenig geeignete Mittel, etwas über das Benutzerverhalten der Besucher auf der Internetseite zu erfahren. Durch Analysetools wie Google Analytics
oder z. B. 1&1 Analytics ist es viel leichter geworden, die Wege des Besuchers auf der Internetseite zu ergründen.

Die entscheidende Frage, um Kaufabbrüche zu reduzieren: Wo ist er interessierte Kunde ausgestiegen und
was könnte die Ursache dafür gewesen sein?

Online-Experten sind sich einig, dass nahezu jeder Onlineshop ein hohes Maß an Verbesserungspotenzial hat.
Die Usability ist und bleibt ein wichtiger Faktor. Ist die Seite unübersichtlich oder müssen wichtige Funktionen umständlich gesucht werden, verabschiedet sich der Kunde schneller, als er den Weg zu Ihnen gefunden hat.

Es gibt noch weitere, wichtige Dinge zu beachten.


Sicherheit und Vertrauen ist Trumpf

Die Sicherheit und das Vertrauen bei Online-Shops ist ein immer wichtiger werdendes Thema.

Der normale Internetnutzer ist ohnehin schon ständig auf der Hut vor Viren, Trojanern und Spyware, zumal ja auch ständig in der Presse vor diesen Gefahren gewarnt wird.

Beim Onlinekauf kommt aber noch ein neuer wichtiger Faktor hinzu - der Kunde muss Geld aus der Hand geben.

Würden Sie bei einem Anbieter im Internet kaufen, wenn Sie ein ungutes Gefühl auf seiner Onlinepräsenz haben? Vertrauen spielt gerade im E-Commerce eine wichtige Rolle.

Ein ideales Mittel um Vertrauen zu schaffen, ist die Zertifizierung des Shops durch eine anerkannte Zertifizierungsstelle.

Erhalten Sie nach Überprüfung Ihres Shops das Gütesiegel, schafft dieses von der ersten Minute an Vertrauen.
Kaufabbrueche durch Guetesiegel vermeiden  

Nachweislich wirkt sich eine Zertifizierung positiv auf Umsatz und Rendite aus. Einen Überblick über die wichtigsten Online-Gütesiegel erfahren Sie z.B. bei internet-guetesiegel.


Zeigen Sie sich serviceorientiert

Viele interessierte Besucher bedeuten auch viele Fragen zu Ihren Produkten. Natürlich können Sie nicht auf
alle möglichen Fragen eingehen – versuchen Sie es dennoch, wirken Ihre Texte schnell unübersichtlich und überladen.

Besser ist es also, an gut sichtbarer Stelle eine Servicenummer (mit dem Bild einer freundlichen Mitarbeiterin)
zu präsentieren, die bei Fragen angerufen werden kann, bevor der Interessent einfach so zum Wettbewerber abwandert. Im Idealfall ist die Servicenummer kostenlos.

Unnötige Adresseingaben reduzieren

Sie haben es doch sicherlich auch schon erlebt, dass Sie bei einer Online-Bestellung völlig unnötige Dinge über sich angeben mussten. Reduzieren sie also das Adressformular auf die absolut nötigsten Angaben bzw. unterscheiden Sie zwischen freiwilligen und Pflichtangaben.


Zielgruppe im Internet erreichen!
Kluge Geschäftsideen scheitern häufig, weil sich zu wenig oder gar nicht mit der Zielgruppe beschäftigt wurde. Erreichen Sie Ihre Zielgruppe auf dem direkten Weg - und auch im Internet. Artikel lesen...


 
Anzeige
line
KONTAKT AGB IMPRESSUM Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 2011 by Fehlerteufel24.
 
 
     
 
SHOPPING & SERVICE
 
     
 
  TOP-NEBENJOB!
 
  top nebenjob  
 
  TOP-ARTIKEL
 
 

Die 15 größten Fehler in Online-Shops. mehr...

 
 
  MEIN EBAY
 
     
 
   
 
     
 
  BUCHTIPP
 
     
  Buchtipp  
     
 
  ONLINE-MARKETING
 
 

Top-Position bei Google erreichen. mehr...

 
 
  LUSTIGE FEHLER
 
  Lustige Fehler