Sie sind hier: Online-Marketing / Bannerwerbung

Bannerwerbung richtig platzieren

   
     
Bannerwerbung ist im Internet immer noch das gängigste Werbeformat und gilt als eine der effektivsten Werbemöglichkeiten überhaupt. Die Neukundengewinnung über Bannerwerbung ist längst nachgewiesen - natürlich nur, wenn sie auch richtig platziert wird.


Bannerwerbung - von damals bis heute

Seit Einführung 1994 hat sich die Bannerwerbung allerdings deutlich verändert. Während damals einzig statische Werbebanner auf Internetseiten gezeigt wurden, sind heute diverse andere Bannervarianten am Start.


Animierte Banner – bewegliche Werbung


Animierte Banner haben gegenüber statischen Bannern den großen Vorteil, dass mehrere Botschaften in eine (wechselnde) Werbefläche gezeigt werden können. Zudem erzielen animierte Werbebanner eine höhere Aufmerksamkeit – und werden deswegen häufig auch als störend empfunden.

Interaktive Banner – mit Werbung kommunizieren

Werbebanner mit Schaltflächen oder Auswahloptionen sind heute an der Tagesordnung und erfreuen sich einer immer größeren Beliebtheit. Bei dieser Art Werbebanner wird der Konsument aufgefordert mitzumachen bzw. ganz gezielt angesprochen. Die Interaktion erfolgt entweder direkt in der Werbefläche oder in einer mit der Werbefläche verknüpften Internetseite.


Die bekanntesten Bannergrößen

Die bekanntesten Bannergrößen sind heute das Superbanner (728 x 90 Pixel), das Fullsize-Banner (468 x 60 Pixel), das Medium Rectangle (300 x 250 Pixel) und das Wide Skyscraper (120 x 600 Pixel).

Pro und Kontra von Bannerwerbung

Pro:

Durch die standardisierten Formate bieten sich viele Möglichkeiten bei der Darstellung und Gestaltung von Bildern, Animationen oder sogar Videos. Der Kreativität bei der Erstellung von Werbebanner sind keine Grenzen gesetzt.

Der Hyperlink in dem Werbebanner kann zudem ganz gezielt gesetzt werden, um auf bestimmte Inhalte im Web hinzuweisen. Der Response erfolgt (ähnlich wie beim E-Mail-Marketing) bequem per Mausklick.

Zielgruppen können ohne Umwege über Bannerwerbung erreicht werden. Google AdWords-Image-Anzeigen können beispielsweise keywordbezogen auf Internetseiten eingeblendet werden, die sich inhaltlich mit dem Thema der Anzeige auseinandersetzen.


Kontra:


Da die Bannerwerbung in den letzten Jahren stark zugenommen hat, ignorieren viele Internetnutzer Bannerwerbung oder nehmen sie gar nicht mehr wahr (Bannerblindheit). Zudem haben viele Internetnutzer sogenannte Ad-Blocker installiert, die verhindern, dass Werbebanner überhaupt eingeblendet werden können.

Wirtschaftlichkeit und Preise von Bannerwerbung

Wie mit jeder anderen Werbeart auch, sollten Sie die Wirtschaftlichkeit Ihrer Bannerwerbung nicht aus den
Augen verlieren. Bei der Click-Through-Rate (CTR), die die Attraktivität des Banners anzeigt, werden alle Klicks
auf die Werbefläche im Verhältnis zu allen Einblendungen (Impressionen) gezeigt.

Die Konversionsrate ist der Wert, der angibt, wie viel Prozent der Klicks auf einen Banner zum Abschluss (z. B.
die Bestellung des Produktes) geführt haben.

Im Markt haben sich eine ganze Anzahl von Anbieter etabliert, die Bannerwerbung professionell darstellen.
Neben Google AdWords ist hier z. B. auch das AdLINK Bannerpaket über 1&1 zu nennen, wo 1000 Einblendungen pro Monat 4,99 € kosten. Bei BWADS24 schalten Sie Werbekampagnen bereits ab 25 €.

Informieren Sie sich über die weiteren zahlreichen Möglichkeiten der professionellen Bannerwerbung!

Bannertausch und ein Blick in die Zukunft

Das waren noch Zeiten, als Banner untereinander getauscht wurden, um eine höhere Platzierung bei Google zu erreichen. Google erkennt heute diese "Tauschgeschäfte" - und lässt den Tausch nicht mehr in die Platzierung
der betreffenden Internetseiten einfließen.

Auch aus diesem Grund wird Bannertausch heute weniger genutzt. Dennoch ist Bannerwerbung natürlich immer noch ein legitimes Mittel, Besucher der eigenen Internetseite auf ein Partnerunternehmen aufmerksam zu machen.

Betrachtet man die Entwicklung der letzten Jahre 15 Jahre, so ist klar, dass sich die Bannerwerbung weiter-
entwickeln wird.

In einem interessanten Bericht verkündete Google erst kürzlich, dass Videobotschaften in Bannerwerbung in
der Zukunft deutlich zulegen werden und dass die besten Werbeplätze in einem Bietverfahren verkauft werden könnten.

Die Werbung wird noch intelligenter, sozialer und interaktiver. Das Hauptmedium wird der immer noch
wachsende Markt der Smartphones sein.


Social Media Marketing
Facebook, Twitter, XING, YouTube oder Google+1 – Social Media ist allgegenwärtig und erfreut sich einer immer größeren Beliebtheit. Wie Sie Social Media für Ihre Zwecke nutzen, erfahren Sie hier.


Anzeige
line
KONTAKT AGB IMPRESSUM Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 2011 by Fehlerteufel24.
 
 
     
 
SHOPPING & SERVICE
 
     
 
  TOP-NEBENJOB!
 
  1a nebenjob  
 
  TOP-ARTIKEL
 
 

Die 15 größten Fehler in Online-Shops. mehr...

 
 
  BUCHTIPP
 
     
  Buchtipp  
     
 
  BUSINESS
 
 

Kundenstimmen richtig einbinden. mehr...

 
 
  LUSTIGE FEHLER
 
  Lustige Fehler