Sie sind hier: Online-Marketing / Erfolgsfaktor E-Mail-Marketing

Erfolgsfaktor E-Mail-Marketing – Newsletters richtig präsentieren

 
Anzeige


Newsletters sind nach wie vor ein wichtiges Segment im Marketingbereich und gehören zu den effektivsten Kom-
munikationswegen überhaupt. So hat ein großer Anteil der Internetnutzer schon einmal ein Produkt aufgrund einer Vorstellung in einem Newsletter gekauft.

Richtig eingesetzt dienen Newsletters der Verkaufsförderung und der Kundenbindung. Gerade bei Nischenpro-
dukten ist es lohnenswert, bereits akquirierte Kunden mit Newsletters an sein Unternehmen zu binden.

Da der Leser grundsätzlich anspruchsvoller geworden ist, sind bei Newsletters Qualität und Inhalt entscheidende Erfolgsfaktoren. Wer keine Neuigkeiten oder etwas Spannendes mitzuteilen hat, sollte auch auf Newsletters verzichten.

So erfolgreich E-Mail-Marketing auch sein kann – nur ein schlechter Newsletter kann bewirken, einen Teil seiner Kundschaft zu verlieren.

Pro und Kontra von Newsletters

Pro: E-Mails lassen sich schnell und kostengünstig versenden, Produktionskosten für Werbebroschüren oder Prospekte fallen nicht an. Zudem erzielen Newsletters höhere Rücklaufquoten, da der Response vom Empfänger bequem per Mausklick erfolgen kann. In Newsletters können Hyperlinks gesetzt werden, um ganz gezielt auf bestimmte Inhalte im Web hinzuweisen.

Kontra: E-Mail-Marketing darf ohne Zustimmung des Empfängers nicht erfolgen. Zudem besteht die Gefahr, dass der Newsletter durch die große Anzahl täglicher E-Mails ohne zu lesen gelöscht wird. Empfänger haben Angst vor Viren und öffnen Newsletters (mit Anhängen) nicht.

Newsletter – Tipps und Tricks für die erfolgreiche Umsetzung


Eigene Ziele festlegen

Legen Sie Ihre persönlichen Ziele fest, die Sie mit Ihrer Newsletter-Kampagne erreichen wollen. Sei es nun mehr Umsatz, mehr Traffic auf Ihrer Internetseite oder die Pflege der Kundenbeziehung – je nach Ziel müssen Sie Ihre Botschaft anders formulieren. Analysieren Sie nach jeder Kampagne, ob Sie Ihre Ziele erreichen konnten.


Die richtige Betreffzeile ist das A und O

In weniger als 3 Sekunden entscheidet der Empfänger, ob er die E-Mail lesen möchte oder nicht. Wecken Sie Emotionen und versuchen Sie die Betreffzeile so interessant wie möglich zu gestalten, ohne aufdringlich zu sein. Natürlich muss die Betreffzeile zum nachfolgenden Inhalt passen, um glaubwürdig zu bleiben. Die meisten Empfänger erwarten bei Newsletters interessante Neuigkeiten oder Sonderangebote.


Zielgruppengerecht präsentieren

Haben Sie die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Zielgruppe vor Augen, wenn Sie Ihren Newsletter erstellen. Prä-
sentieren Sie dem Konsumenten zugeschnittene, individualisierte Informationen, damit der Empfänger sofort den Nutzen erkennt. Je besser Ihnen das gelingt, umso erfolgreicher Ihre Kampagne.


Der Inhalt

Eröffnen Sie Ihren Newsletter stets mit einer persönlichen Anrede. Präsentieren Sie dem Empfänger einen übersichtlichen Inhalt, der Mehrwert bietet und der leicht und angenehm zu lesen ist. Das Motto lautet: Klasse statt Masse. Denken Sie darüber nach, wie viel Text Sie Ihren Lesern zumuten möchten.

Auf keinen Fall dürfen Sie langweilig werden, weil spätere Newsletters dann erst gar nicht mehr gelesen werden. Vermeiden Sie übertriebene Schriftgrößen und prüfen Sie die richtige Rechtschreibung in Ihrem Newsletter.

Auch wenn Bilder grundsätzlich zu den wichtigsten Verkaufsargumenten zählen – übertreiben Sie nicht mit zu viel Bildmaterial. Vermeiden Sie eine Reizüberflutung und veröffentlichen Sie nur die Bilder, die wirklich wichtig sind, um die Mailingsinhalte zu unterstützen.


Die Darstellung

Prüfen Sie die Darstellung Ihres Newsletter auf unterschiedlichen Browsern und Betriebssystemen. So kann ein Newsletter, der auf Ihrem PC übersichtlich aussieht, auf einem anderen PC völlig anders aussehen. Die zurzeit gängigsten Browser sind der "Internet Explorer" 6 bis 9, der "Mozilla Firefox" 1 bis 4 und "Chrome" von Google.

Software und externe Dienstleister nutzen

Es gibt eine ganze Reihe von spezieller Software, die Ihnen bei der Erstellung von Newsletters helfen.

E-Mail-Adressen werden in der Regel über die eigene Internetseite (Double-Opt-in-Verfahren) generiert. Aber auch hier gibt es externe Dienstleister, bei denen Sie zielgruppengenaue E-Mail-Adressen kaufen können. Entscheiden Sie sich z.B. für ein Business-Shop-Modell von 1&1, ist die Newsletter-Funktion bereits integriert.

Informieren Sie sich über die zahlreichen Möglichkeiten, die sich Ihnen bieten, um Ihre Produkte oder Dienst-leistungen noch erfolgreicher über Newsletters verkaufen zu können.


Bannerwerbung richtig platzieren
Worauf Sie achten sollten, wenn Sie sich für Bannerwerbung entscheiden. Artikel lesen...

 
Anzeige
line
KONTAKT AGB IMPRESSUM Alle Rechte vorbehalten. Copyright © 2011 by Fehlerteufel24.
 
 
     
 
SHOPPING & SERVICE
 
     
 
  TOP NEBENJOB!
 
  1a nebenjob  
 
  TOP-ARTIKEL
 
 

Die 15 größten Fehler in Online-Shops. mehr...

 
 
  BUCHTIPP
 
     
  Buchtipp  
     
 
  CLEVER BEI EBAY
 
 

Erfolgreich bei eBay verkaufen. mehr...

 
 
  LUSTIGE FEHLER
 
  Lustige Fehler